Mineralien, Fossilien
Geologie im Alpstein
 

NEUFUND GROSSER AMMONIT IM ALPSTEIN

Im August 2012 konnte der Betreiber der Seite von geo-alpstein nordöstlich des Säntis, nahe des Mesmer-Kamins, einen recht grossen Ammoniten finden. Das Fossil ist lediglich als Steinkern erhalten; die Schale ist - wie meistens bei den Funden im Alpstein - bereits aufgelöst. Der Ammonit hat einen Durchmesser von rund 60 cm;  in solcher Grösse sind diese äusserst selten. Er war in der Kamm-Bank, dem obersten Schichtglied der Garschella-Formation, eingebettet. Das Fossil stammt aus dem Cénomanien und ist damit etwa 100 Millionen Jahre alt.

Der glückliche Finder des Ammoniten, nach begonnener Freilegung. Foto: Karl Tschanz.

 

Da die Sicherung und der Schutz des bedeutenden Fundes vor erodierenden Witterungseinflüssen am Fundort zu aufwändig wären, hat die Standeskommission von Appenzell Innerrhoden dem Naturmuseum St.Gallen auf dessen Ersuchen hin die fachgerechte Bergung und Präparation des Fossils auf dessen Kosten gestattet. Als zeitlich befristete Leihgabe soll der Ammonit später im geplanten Neubau des Naturmuseums St.Gallen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Fundsituation vor der Freilegung des grossen Ammoniten. Das Fossil lässt sich bisher nur erahnen.

Foto: Karl Tschanz.

Die Konturen des Fossils werden nach der ersten Bearbeitung allmählich besser sichtbar. Wegen verschiedenen Gesteinsrissen musste er im oberen, frei stehenden Bereich mit Klebebändern gefestigt werden.

Foto: Karl Tschanz.

Bergung des grossen Ammoniten im Oktober 2012.

Foto: Toni Bürgin.